Spezialisierte Palliative Care

Bei uns wird ein Umgang gepflegt, in dem das Älterwerden und auch das Sterben ihren Platz haben. Wir unterstützen Menschen dabei, sich mit verändernden Lebens­situationen auseinander­zusetzen und dabei auch Grenzen zu akzeptieren. Individuelle Gewohnheiten wie auch Konfessionen respektieren wir. Wir begleiten Personen, die bei uns leben mit Einfühlungsvermögen und mit hoher fachlicher Kompetenz in der letzten Lebens­phase. Angehörige ­beziehen wir dabei mit ein und beraten sie.

Wir nehmen auch Menschen mit fortschreitender Erkrankung und kurzer Lebenserwartung bei uns auf.

Aufnahmekriterien:

  • Schweregrad des Pflegebedarfs bzw. Personen mit höherem Schweregrad an Pflege, welche zu Hause nicht mehr betreut werden können
  • Palliative Versorgung am Lebensende
  • Soziale Situation und daraus folgende Dringlichkeit

Kriterien, die gegen eine Aufnahme sprechen sind:

  • Hochkomplexe medizinische Versorgung wie z.B. extrakorporale Vollbeatmung 
  • Überwachungssysteme, welche engmaschig begleitet werden müssen
  • Medizinische Geräte, welche durch spezialisierte Partner nicht unterstützt/begleitet werden können
  • Komplexere intravenöse-Therapien, welche über 24h überwacht werden müssen
  • 1:1 Betreuung Tag/Nacht
  • Personen mit einer Selbst- oder Fremdgefährdung
  • Personen mit (akut) psychotischen Erkrankungen, deren Symptome die Integration in eine Gruppe erheblich erschwert

Über Aufnahmen, die ausserhalb dieser Kriterien liegen, entscheiden wenn nötig der Direktor und die Leitung Pflege und Betreuung.

Das Alenia wird seit 2017 alle drei Jahre von unabhängigen Expertinnen und Experten des Vereins für Qualität in der Palliative Care im Bereich Palliative Care überprüft und rezertifiziert.

Würdevoll leben

Haben Sie Fragen zur spezialisierten Palliative Care? Wir beraten Sie gerne.