Coronavirus

Die Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion (GSI) des Kantons Bern hat im Zusammenhang mit den nationalen Lockerungsschritten die der Bundesrat Mitte April beschlossen hat, weiterführende Empfehlungen und Verordnungen publiziert.

Gerne informieren wir Sie über die aktuell geltenden Massnahmen:

Einhaltung der Schutzmassnahmen

Auch wenn mit einer Impfung ein ca. 90 %-iger Schutz vor einer Corona-Infektion besteht, ist in den Kontakten zwischen Personen weiterhin Vorsicht geboten.

Nachimpfungen

Bewohnende die sich in der Zwischenzeit entschlossen haben, sich impfen zu lassen, werden gebeten, sich beim Pflegepersonal oder Dominique Elmer (031 950 96 30/[email protected]) zu melden.

Mitarbeitende und freiwillig Mitarbeitende melden sich über die kantonale Plattform an[1].

Maskenpflicht für Bewohnende die geimpft sind

Die vom Bundesrat beschlossenen Lockerungsmassnahmen sehen eine reduzierte Maskenpflicht für Bewohnende vor, die vor mindestens 14 Tagen die 2. Impfung erhalten haben.

Die Umstände in einem Heim sind nur beschränkt mit den Lebensumständen in einem privaten Haushalt zu vergleichen. So sind beispielsweise Bewohnende in einem Heim von einer grösseren Anzahl Personen umgeben, als dies zu Hause der Fall ist.

Im Alterszentrum Alenia gilt deshalb aus Gründen der Vorsicht weiterhin eine Maskentragpflicht für alle Bewohnerinnen und Bewohner, alle Gäste und Besucher sowie alle Mitarbeitende/freiwillig Mitarbeitende.

Besuche im Heim

Besuche sind unter Einhaltung des nachfolgenden Schutzkonzepts wie bisher möglich:

  • Alle Besucher werden namentlich registriert. Melden Sie sich am Tag des Besuchs direkt beim Pflegepersonal auf der Wohngruppe an. Dies erfordert etwas Disziplin, aber Ihr Angehöriger und seine Mitbewohnenden sowie alle Mitarbeitenden danken Ihnen dafür.
  • An der Nussbaumallee 2 bitten wir Besuchende, den bereit liegenden Zettel beim Briefkasten am Eingang auszufüllen und in den Briefkasten zu legen. Die Zettel werden nach 14 Tagen von uns datenschutzkonform entsorgt.
  • Der Besuch kann im Zimmer/der Wohnung stattfinden, oder alternativ können Sie einen gemeinsamen Spaziergang auf dem Heimareal tätigen und die Sitzgelegenheiten im Aussenbereich benutzen.
  • Bitte benutzen Sie ausschliesslich die Toiletten in den Eingangsbereichen im Erdgeschoss.

Allee Café und Cafeteria Worbstrasse 296 (WS 296)

Die Terrassen der Cafeteria an der WS 296 und des Allee Cafés sind für Gäste, Angehörige, Mitarbeitende sowie Bewohnende geöffnet[2]. Pro Tisch dürfen lediglich vier Personen sitzen. Masken dürfen nur für Konsumationen abgelegt werden. Bewohnende/Angehörige/Gäste dürfen nicht zusammen mit Mitarbeitenden am gleichen Tisch sitzen. Es besteht eine Registrierpflicht. Für den Gang zur Toilette im inneren der Häuser gilt eine Maskentragpflicht. Die Innenräume der beiden Cafeterias sind wie bisher für externe Gäste, Angehörige und Bewohnende geschlossen.

Aktivierungstherapie, Gruppenaktivitäten, Andachten und private Treffen

  • Anlässe, Andachten und Gruppenaktivitäten finden weiterhin auf den Wohngruppen statt. Um eine Durchmischung von Bewohnenden zu vermeiden, sind nur die Bewohner der Wohngruppe anwesend.
  • Treffen im Heim, innerhalb der Familie und unter Teilnahme vom maximal 10 Personen (inkl. Kindern), sind in einem der Mehrzweckräume (EG WS 296/EG NA 9) und unter Einhaltung der Hygienemassnahmen (Abstand, Händehygiene, Masken) möglich.

Besuche von freiwillig Mitarbeitenden

Besuche von freiwillig Mitarbeitenden auf den Wohngruppen finden statt.

Tagestreff

Folgendes Schutzkonzept gilt weiterhin:

  • Tagesgäste mit grippeähnlichen Symptomen (Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, erhöhte Körpertemperatur >37.5 C) bleiben unbedingt zu Hause.
  • Tagesgäste und ihre Chauffeure tragen eine Maske beim Betreten des Heims und bis zum Tagestreff.
  • Im Tagestreff selber besteht für die Tagesgäste eine Maskentragpflicht; die Betreuungspersonen tragen ebenfalls eine Hygienemaske.
  • Beim Betreten des Tagestreffs werden den Tagesgästen die Temperatur gemessen und es wird eine Händedesinfektion durchgeführt.

Physiotherapie, Fusspflege, Hörgerätakustiker und Coiffeur

Behandlungen und Termine mit den oben genannten Partnern sind weiterhin unter Einhaltung der geltenden Schutzmassnahmen erlaubt.

Wir danken Ihnen, dass Sie weiterhin mithelfen, mit Sorgfalt und Disziplin in der Anwendung der Schutzmassnahmen, das COVID-19 Virus vom Alterszentrum fernzuhalten.


[1] https://be.vacme.ch/start

[2] Montag bis Freitag: 11.30-17 Uhr, Samstag- und Sonntag: 14-17 Uhr

  Hinweis: die Terrasse im Allee Café ist nicht vor Niederschlag geschützt.