Coronavirus

Besuche im Heim
Besuche sind unter Einhaltung des nachfolgenden Schutzkonzepts weiterhin möglich:

  • Alle Besucher werden namentlich registriert, dies dient der Rückverfolgung im Falle einer Ansteckung mit dem Corona Virus und ist eine behördliche Vorgabe. Melden Sie sich am Tag des Besuchs direkt beim Pflegepersonal auf der Wohngruppe an. Dies erfordert etwas Disziplin, aber Ihr Angehöriger und seine Mitbewohnenden sowie alle Mitarbeiterinnen danken Ihnen dafür.
  • Tragen Sie während des Besuchs konsequent eine Maske – auch im Zimmer/der Wohnung der besuchten Person – und desinfizieren Sie beim Betreten und beim Verlassen des Heims Ihre Hände.
  • An der Nussbaumallee 2 bitten wir Sie, den bereitliegenden Zettel beim Briefkasten am Eingang auszufüllen und in den Briefkasten zu legen. Die Zettel werden nach 14 Tagen von uns datenschutzkonform entsorgt.
  • Wir empfehlen Ihnen bis auf weiteres, von Besuchen mit mehr als zwei Personen abzusehen.
  • Bitte benutzen Sie ausschliesslich die Toiletten in den Eingangsbereichen im Erdgeschoss.

Masken für Bewohnerinnen und Bewohner

  • Die kantonalen Behörden haben für alle Bewohnerinnen und Bewohner eine Maskentragpflicht angeordnet. Wir sind uns alle bewusst, dass dies in Einzelfällen, wie zum Beispiel auf Wohngruppen für Menschen mit Demenz, nicht oder nur schwer umsetzbar ist.
  • Tragen Sie eine Maske, sobald Sie Ihre Wohngruppe verlassen, wenn Sie in Ihrem Zimmer Besuch haben und wenn Sie von einer Pflegeperson gepflegt werden.
  • Wohnen mit Dienstleistungen (Nussbaumallee 2): tragen Sie spätestens beim Betreten der Worb-strasse 296/der Nussbaumallee 9 und wenn Sie Besuch haben eine Maske.
  • Bezug von Masken:
    • Bewohner der Langzeitpflege: Sie erhalten die Masken vom Pflegepersonal. Die Kosten sind über die Pensions- und Pflegetarife gedeckt.
    • Bewohner im Wohnen mit Dienstleistungen: Sie erhalten 10 Masken kostenlos. Danach können Sie die Masken am Empfang zum Selbstkostenpreis beziehen.

Besuche von Bewohnerinnen und Bewohnern ausserhalb des Heims
Es steht Ihnen weiterhin frei, das Heimareal zu verlassen und Zeit ausserhalb des Alenias zu verbringen. Wir empfehlen Ihnen jedoch, an keiner privaten Feier ausserhalb des Heims teilzunehmen. Entscheiden Sie sich dennoch, an einer Feier ausserhalb des Heims teilzunehmen, weisen wir Sie auf folgende Aspekte hin:

  • An Treffen im Familienkreis dürfen höchstens 10 Personen teilnehmen.
  • Familien, welche Bewohnende zu sich nach Hause einladen, müssen sich im Vorfeld überlegen, wie sie die Hygiene- und Verhaltensregeln bestmöglich einhalten können.
  • Voraussetzung ist weiter, dass die besuchten Personen alle gesund sind und die Schutzmassnahmen eingehalten werden (Masken tragen, Händehygiene, Abstand von 1.5 m).
  • Benutzen Sie für Besuche ausserhalb des Heims nicht die öffentlichen Verkehrsmittel.
  • Bei Bewohnenden, die an einer privaten Feier teilgenommen haben, ist ab dem Zeitpunkt der Rückkehr die folgenden 10 Tage eine tägliche Symptomkontrolle bezüglich Fieber, Husten, Halsschmerzen, Verlust Geruchs- und Geschmackssinn durchzuführen und zu dokumentieren.

Tagestreff

  • Tagesgäste mit Grippe-ähnlichen Symptomen (Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, erhöhte Körpertemperatur >37.5 C) bleiben unbedingt zu Hause.
  • Tagesgäste und ihre Chauffeure tragen ab dem Betreten des Heims eine Maske.
  • Im Tagestreff selber besteht für die Tagesgäste und die Mitarbeitenden eine Maskentragpflicht.
  • Beim Betreten des Tagestreffs werden den Tagesgästen die Temperatur gemessen und es wird eine Händedesinfektion durchgeführt.

Covid-19 Impfung
Am 30. Dezember hat die kantonale Behörde über den Ablauf der Impfaktion informiert. Im Kanton Bern werden ab dem 11. Januar 2021 zeitlich etappiert Impfungen durchgeführt werden können.

Impfempfehlung:
Für alte Menschen sowie Menschen mit chronischen Krankheiten oder Vorerkrankungen ist eine Erkrankung mit dem COVID-19 Virus besonders gefährlich. Aus diesem Grund empfehlen wir die Impfung allen Bewohnenden, Tagesgästen und Mitarbeitenden sehr. Jede Person die geimpft ist und somit nicht an COVID-19 erkrankt, steckt mit grosser Wahrscheinlichkeit auch nicht andere Personen im Umfeld an. Aus medizinischen Gründen können sich jedoch nicht alle Personen impfen lassen.

Allgemein gilt: Das Risiko für schwere Nebenwirkungen nach der Impfung ist erheblich kleiner als das Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem COVID-19 Virus.

Aufgrund der beschränkten Verfügbarkeit des Impfstoffes, der hohen Fallzahlen und der Vorgaben des Bundes starten die Impfungen prioritär in Alters- und Pflegeheimen.

Restaurants
Das Allee Café und das Restaurant an der Worbstrasse 296 sind für alle externen Gäste (inkl. Angehörige) und Bewohnende ab sofort geschlossen. Für Bewohnerinnen und Bewohner des Wohnens mit Dienstleistungen Nussbaumallee 2 ist das Restaurant an der Worbstrasse 296 für die Einnahme des Morgen-/Mittag-/und Abendessens offen.

Wir danken Ihnen für Ihre Bereitschaft, diese Massnahmen mitzutragen und mitzuhelfen, den Schutz und das Wohlbefinden der Bewohnerinnen und Bewohnern, der Tagesgäste und aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu sichern. 

Selbstverständlich stehen wir für die Beantwortung Ihrer Fragen zur Verfügung. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren: