Unter uns gesagt

Das Magazin «Unter uns gesagt» informiert über die Arbeit und das Leben im Alterszentrum Alenia und über weitere Themen rund um das Alter. Einzelne Artikel finden Sie unten.

Sie möchten das Magazin abonnieren, haben eine Frage oder eine Anregung? Kontaktieren Sie uns: 031 950 96 96 oder E-Mail

Mit meinem Lastwagen bin ich quer durch Europa bis nach Saudi-Arabien gefahren

Mit meinem Lastwagen bin ich quer durch Europa bis nach Saudi-Arabien gefahren

Wieso Hansjörg Spörri auf diesen Fahrten auch mal Wache schieben musste und seine längste Fahrt ohne Halt 20 Stunden dauerte – lesen Sie es nach.

Warum das Wort «alt» eine Renaissance braucht

Warum das Wort «alt» eine Renaissance braucht

In den letzten Jahren haben sich die Wahrnehmung von Altern und auch die Bedeutung von Altsein stark verändert.

Segelschiffe gehörten immer zu meinem Leben

Segelschiffe gehörten immer zu meinem Leben

«Ich musste bereits früh lernen, mit Schicksalsschlägen umzugehen. Von meinem Traum, mein eigenes Boot zu bauen, liess ich mich aber nie abbringen.»

Wenn sich der Ehemann langsam zurückzieht

Wenn sich der Ehemann langsam zurückzieht

Die Demenzerkrankung ihrer Ehemänner hat zwölf Frauen zusammengeschweisst. Seit fünf Jahren treffen sie sich monatlich zum Mittagessen. Trotz schweren Schicksalen wird bei den Treffen viel gelacht.

Wie ein Besuch auf dem Wochenmarkt mein Leben veränderte

Wie ein Besuch auf dem Wochenmarkt mein Leben veränderte

«Das Alter hat mich mit den schönsten Jahren meines Lebens beschenkt. So bin ich für vieles entschädigt worden. Darüber freue ich mich jeden Tag ‹usinnig›.»

Estebans grosse Probe

Estebans grosse Probe

Esteban Gonzalez will das, was viele junge Köche wollen: Er will in die Welt hinaus. Doch bevor er das kann, wartet eine letzte Prüfung auf ihn. Viel bringt er schon mit – auch seine eigene Geschichte.

Drei Räder zum Glück

Drei Räder zum Glück

Fahrradfahren befreit Geist und Seele. Umso mehr, wenn es in Gesellschaft passiert. Doch passt das gemeinsame Radeln zum Leben im Alter? Und wie es passt!

Ich war schon immer ein Blumenmädchen und bin es bis heute.

Ich war schon immer ein Blumenmädchen und bin es bis heute.

Bekannt als «ds Leni» im Café Gfeller am Bärenplatz, erfüllte ich viele Jahre mit Hingabe die Wünsche meiner Gäste. Das hat mich glücklich gemacht.

Um ein Geschenk festzuhalten, müssen die Hände leer sein.

Um ein Geschenk festzuhalten, müssen die Hände leer sein.

«Das Alter hat mich mit den schönsten Jahren meines Lebens beschenkt. So bin ich für vieles entschädigt worden. Darüber freue ich mich jeden Tag ‹usinnig›.»

Man hat nie ausgelernt

Man hat nie ausgelernt

Was tun, wenn das Pensionsalter erreicht ist, aber man die Füsse nicht stillhalten möchte? Immer mehr Senioren bilden sich deswegen auch im Alter weiter. Möglich macht dies die Seniorenuniversität.

Wissbegierige Senioren

Wissbegierige Senioren

Die Seniorenuniversität Bern wurde 1983 ins Leben gerufen und ist heute als Stiftung der Universität Bern organisiert.

Stille Nacht, eintönige Nacht

Stille Nacht, eintönige Nacht

Was bedeutet Weihnachten für die, denen die Schweiz noch fremd ist, für Flüchtlinge zum Beispiel? In der Notunterkunft Siloah vor den Toren des Alterszentrums Alenia vor allem eines: warten.

Glück im Unglück mit einem kragenlosen Hemd

Glück im Unglück mit einem kragenlosen Hemd

Es begann mit einem Missgeschick, steigerte sich zur verpassten ­­ Verabredung und ebnete schlussendlich den Weg ins gemeinsame Leben – eine Geschichte über einen fehlenden Hemdkragen.

Grosses Glück  im kleinen Unglück

Grosses Glück im kleinen Unglück

Seit einem Feuerwehreinsatz in ihrer Wohnung pflegt Dory Balmer eine enge Freundschaft mit einem Feuerwehrmann aus Gümligen.

Dankbar und glücklich im Alter angekommen

Dankbar und glücklich im Alter angekommen

Margaretha Krummenacher erzählt von ihrem Auslandjahr in England sowie vom Leben im Alterszentrum Alenia.

  Brandschutz im Alterszentrum Alenia

Brandschutz im Alterszentrum Alenia

Mit regelmässigen Brandschutzübungen werden die Angestellten des Alterszentrum Alenia auf den Ernstfall vorbereitet.

Hechte, Wildschweine, Lachse und als Krönung ein Schwarzbär

Hechte, Wildschweine, Lachse und als Krönung ein Schwarzbär

Vom Bielersee in die weite Welt und zurück: Fritz Aeschlimann kann von vielen Erlebnissen berichten.

Ab wann ist die Arbeit getan?

Ab wann ist die Arbeit getan?

Dass die Pensionierung kein Schlusstrich sein muss, zeigen Menschen wie Grazyna Czerwinski und Elisabeth Schaad. Eine Reportage zum Arbeiten im Alter.

Drei Fragen an Katja Aufdenblatten

Drei Fragen an Katja Aufdenblatten

Zum Thema «Human Resources» im Alterszentrum Alenia

Hefe, Mehl und Wasser oder Schokolade, Zucker und Marzipan

Hefe, Mehl und Wasser oder Schokolade, Zucker und Marzipan

Er wollte nie Bäcker werden, doch das Schicksal meinte es anders mit Heinrich Reber. Eine Lebensgeschichte.

Die Zeit der Erwartungen

Die Zeit der Erwartungen

Die Pfarrerinnen Ella de Groot und Brigitte Frey machen sich im Gespräch Gedanken über eine ganz besondere Zeit: Weihnachten.

«Ich verzichtete aus Liebe zu meiner Schwester auf eine eigene Familie. Bereut habe ich es nie.»

«Ich verzichtete aus Liebe zu meiner Schwester auf eine eigene Familie. Bereut habe ich es nie.»

Dory Balmer erinnert sich an Zeiten der Entbehrung, aber auch an erfüllte Momente. Ein Porträt.

Zweiter Frühling für Kleider mit Geschichte

Zweiter Frühling für Kleider mit Geschichte

An der Kleidertauschbörse Fairkleiden in Bern finden alte Kleider neue Besitzerinnen. Beim Besuch vor Ort erfährt man viel über Menschen, Kleider und die Geschichten dazu.